BürgerInitiative für mehr Lebensqualität0
0
00
Blitzanlagen

 

Um die Einhaltung der Geschwindigkeiten zu gewährleisten, halten wir stationäre und mobile Radarkontrollen für unverzichtbar.

 

Die Erfahrung zeigt, dass sich das Vorhandensein von stationären Blitzanlagen positiv auf die Fahrweise auswirkt und so entscheident zur Lärmreduzierung beiträgt.

 

Die Blitzanlagen sind ein elementarer Bestandteil zur Lärmreduzierung. Denn nur so wird es gelingen viele Verkehrsteilnehmer zur Einhaltung der Richtgeschwindigkeit zu bewegen.

 

Als gutes Beispiel möchten wir hier die Anlagen in Lampertheim-Rosengarten anführen. Die vorgegebene Geschwindigkeit wird unserer Erfahrung nach immer eingehalten. Der Verkehrsfluss wird dadurch nicht behindert. 

 

 

Stationäre Blitzanlagen ("Starekästen")

 

Moderne Blitzanlagen messen per Laser Scan.

Eine Messung kann in beide Fahrtrichtung erfolgen, ohne dass es am Gerät erkennbar ist.

Motorradfahrer können auch von hinten erfasst werden...!

Bauliche Maßnahmen sind, ausser dem Gehäuse, nicht notwendig. Die Stromversorgung kann per Batterie erfolgen, werden des Stromverbrauchs ist eine eigene Stromversorgung allerdings sinnvoll.

Eine Kontaktschleife oder sonstige Meßstrecke wird nicht benötigt.

Dies ermöglicht, nach Genehmigung durch das Innenministerium,  beliebig viele Vorrichtungen aufzustellen, die wechselweise bestückt werden können.

Die Bestückung ist unaufwändig. Daten können online übertragen und ggf auch ausgewertet werden.

 

Die Kosten für eine Säule mit einfacher Meßeinrichtung liegen bei etwa 80.000 Euro, jede zusätzliche Säule ohne Meßeinrichtung kostet etwa 15.000 Euro.

 

Die Geräte müssen nicht gekauft werden. Es gibt die Möglichkeit die Geräte zu leasen.

Außerdem  bieten spezielle Dienstleister Komplettpakete an, die die Aufstellung der Geräte, Betrieb und Wartung sowie die Verarbeitung der Daten umfasst.

 

Es geht hier nicht darum, Verkehrsteilnehmer abzuzocken, es geht hier darum, dass die Geschwindigkeit eingehalten und der Lärm reduziert wird.

 

Vielleicht interessant in diesem Zusammenhang

 

http://forum.spiegel.de/f22/geschwindigkeitskontrollen-koalitionspolitiker-fuer-zulassung-von-blitzwarnern-71122-5.html#post10985615

 

Es spricht u.E. nichts gegen eine Aufhebung eines Verbotes von Radarwarngeräten. Abschaffung zwischenzeitlich oder schon immer sinnloser Verbote halten wir für grundsätzlich gut und der Nutzen dieser Apps halten wir für gegeben: Der Verkehrsteilnehmer wird an jeder Messstelle darauf hingewiesen, die maximale Geschwindigkeit einzuhalten, unabhängig davon ob die Messstelle bestückt (scharf) ist oder nicht.

 

Interessant auch der Forumsbeitrag eines Schweizers zu diesem Artikel: (Beitrag #40)

Er schreibt:

 

[QUOTE=johl;10985435]also ich hab lange in D gelebt. fazit: rasen lohnt sich! 15.- fürs zu schnell fahren? da überweis ich doch gerne noch nen zehner trinkgeld für die armen polizisten.

hier in der schweiz sieht das anders aus. da reichen 2 kmh - 40.- Sfr! 6kmh - 120.- Sfr. ... das ganze steigt jetzt exponentiell an.

also wer in deutschland einigermassen mit offenen augen auto fährt, der wird auch nicht geblitz und von abzocke kann hier wirklich nicht die rede sein.

Die Kontrolle, ob jemand eine Blitzerwarnung nutzt, ist nahezu unmöglich. Von daher wäre eine drastische Erhöhung der Strafgelder auf Schweizer Niveau nur zu logisch. Und bei groben Verstössen: sofortiger Einzug des Führerscheins ohne Möglichkeit der freien Wahl des Zeitraums. Im Gegenzug werden alle Geschwindigkeitsbegrenzungen durch eine lokale Expertengruppe aus Vertretern der Polizei, Verkehrsexperten der Parteien, Bürgerinitiativen bewertet und neu festgelegt.

 

 

 

Neben den horrenden Gebühren, die wir hier nicht brauchen, ist vor allem der Mittelsatz "..von Abzocke kann hier (in D) wirklich nicht die Rede sein." interessant.

 

Noch wichtiger aber der Schlußsatz:

 

"....alle Geschwindigkeitsbegrenzungen werden durch eine lokale Expertengruppe aus Vertretern der Polizei, Verkehrsexperten der Parteien und Bürgerinitiativen bewertet und neu festgelegt."

 

 

 

 



unser-osthofen.de    xxx